Banken in Frankreich

Umzug nach Frankreich: brauche ich ein Konto bei einer französischen Bank?

Nach einem Umzug nach Frankreich stellt sich erst einmal die Frage: wo und wie kann ich ein Bankkonto eröffnen oder mein Geld anlegen?

Eine Zeitlang kann man natürlich ohne ein französisches Konto in Frankreich leben (so habe ich es am Anfang gemacht). Bleibt man für längere Zeit in Frankreich, wird man schnell feststellen, dass man für viele Dinge den Nachweis eines französischen Kontos benötigt (Wohngeld, Handyvertrag, usw.)

Wie soll ich meine Bank auswählen?

Genau wie in Deutschland gibt es in Frankreich eine Vielzahl verschiedener Banken und Banktypen. Kleine und grosse international bekannte Finanzgruppen stellen einen vor die Qual der Wahl.

In Frankreich sind ausschliesslich Banken zulässig, die durch die zentralen Kontrollinstanzen kontrolliert und akkreditiert werden. Die Vereinigung der Banken in Frankreich, die Fédération Bancaire Française (FBF), zählt mehr als 340 Mitglieder.

Fragen Sie bei Ihrer deutschen Bank an, ob es Kooperationen mit französischen Banken gibt. Das könnte die Kontoeröffnung in Frankreich möglicherweise erleichtern.

Natürlich haben Sie die Wahl zwischen französischen und ausländischen Banken, die in Frankreich ansässig sind, bzw. die in Frankreich Filialen haben. Ausserdem gibt es wie in Deutschland viele Onlinebanken, die häufig Teil von großen Bankengruppen sind.

Wo kann ich mich informieren?

Eine sehr vollständige und hilfreiche Seite: les clés de la banque. Hier finden Sie Antworten auf alle möglichen Fragen, die Sie sich stellen können: wie kann ich ein Bankkonto eröffnen, was für ein Konto soll ich auswählen, was passiert, wenn ich arbeitsunfähig werde…

Detaillierte Informationen und Übersichten über die in Frankreich ansässigen können Sie hier finden: Fédération bancaire française.

Auf der Seite der Association française des usagers des Banques finden Sie Informationen zu diversen Themen. Die Seite scheint nicht mehr aktualisiert zu werden, aber für Musterbriefe und allgemeine Informationen, kann sie noch hilfreich sein.

Auf der offiziellen Seite des Finanzministeriums können Sie Informationen zu den aktuellen Tarifen finden.

Ein paar Besonderheiten

In Frankreich wird noch häufig mit Scheck bezahlt. Bei der Kontoeröffnung stellt Ihnen Ihre Bank ein sogenanntes Scheckheft zur Verfügung.

Es wird weniger in bar gezahlt als in Deutschland. In Frankreich kann man fast überall mit Kreditkarte zahlen, auch wenn es häufig einen Mindestbetrag gibt (zwischen 5 und 15€).

Share this article

Leave a comment

Related Posts

Doppelte Staatsbürgerschaft

Dank der gemeinsamen Erklärung zum 40. Jahrestag des Elysée-Vertrages im Jahr 2003 wurden die administrativen Abläufe für Deutsche und Franzosen, die die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen […]

18 Jul 2018
Rundfunkgebühren in Frankreich
Wie werden die Rundfunkgebühren in Deutschland und Frankreich eingetrieben? Was ist eigentlich der Rundfunkbeitrag? Sicher hat jeder schon einmal von den Rundfunkgebühren oder seit 2013 [...]
28 Apr 2018