April 2008 – ein kurzer Alibitext

Salut ihr Lieben!

Mir ist aufgefallen, dass ich schon seit fast einem Jahr nichts mehr auf olanja (eine ehemalige Webseite, die ich mit meiner besten Freundin hatte) geschrieben habe. Ich kann nicht sagen, dass ich mich gerade sehr kreativ fühle, aber ich werde versuchen, trotzdem ein paar Zeilen zu schreiben.

Ein Jahr…als ich das letzte Mal geschrieben habe, stand die Hochzeit meiner Mutter bevor, die Beerdigung meines Opas lag schon hinter mir. Wenn auch das Wetter nicht perfekt war, Mamas Hochzeit war schön und die beiden sind sehr glücklich miteinander. In vielen, vielen Jahren werde ich vielleicht auch den Menschen finden, mit dem ich mein Leben teilen möchte…

Nach meiner Rückkehr nach Bordeaux bin ich gleich nach Mimizan gefahren, um dort zwei Monate in einer Pension zu arbeiten. Es war sehr anstrengend, viel Arbeit, nicht immer leicht, aber es hat mir auch viel Spaß gemacht. Wenn jemand eine günstige Übernachtungsmöglichkeit in Südfrankreich sucht, ist Cheap Palace auf jeden Fall eine gute Adresse (inzwischen gibt es diese Pension nicht mehr).

Im September habe ich wieder in der Brasserie L’Atmospher gearbeitet und Ende des Monats ging die Uni los. Mein erstes „richtiges“ Studienjahr in Frankreich als „richtige“ Studentin, ohne Erasmusbonus. Wir haben Glück, wir sind nicht in Pessac, auf dem alten, hässlichen Campus, sondern auf der anderen Flussseite in einem neuen Komplex. Es gibt dort im Wirtschaftsbereich Bereich 4 Master 1 – Studiengänge, unserer (Marketing und Handel) ist recht klein, wir sind nur ca. 35. Ich will nicht rumjammern, es ist anders als in Hamburg. Pro Semester haben wir 11 Vorlesungen. Man kann sich auf nichts wirklich konzentrieren, aber einiges lernen wir natürlich schon. Diverse Präsentationen, Klausuren etc. Mein erstes Semester habe ich ganz gut bestanden. Jetzt hat der Endspurt für das zweite Semester begonnen. Ende Mai habe ich es geschafft, dann muss ich nur noch ein Praktikum inklusive Praktikumsbericht absolvieren und ich habe mein erstes Masterjahr in Frankreich bestanden!

Was gibt es sonst zu erzählen… Weihnachten und Silvester war ich in Deutschland, da habe ich ja auch einige von euch gesehen. An der Uni habe ich neue Leute kennen gelernt, darunter einige Freunde gefunden. Ich gehe zum Sport. Ich gehe ins Kino. Ich suche gerade mal wieder eine neue Wohnung, in der ich dann so lange bleiben kann, bis ich entweder nach Hamburg zurückgehe oder woanders hingehe oder mit jemandem zusammenziehe. Und so weiter und so weiter. Was man halt so macht in seinem Leben.

Und nächste Woche kommt M. mich besuchen. Der einzige treue Besucher hier aus Deutschland. Wir haben schon einige Pläne gemacht. Joggen, shoppen, Geburtstagsparty, Restaurant zum Geburtstag. Darauf freue ich mich schon sehr.

Jetzt habe ich wieder einiges geschrieben. Nicht sehr spannend vielleicht. Ein Alibitext eben.

Share this article

Leave a comment

Related Posts

August 2009 – Where is my home?

Schon wieder ein Dreivierteljahr her, dass ich das letzte Mal was geschrieben habe. Na ja, dieses Mal könnte ich ja fast die Ausrede anbringen, dass […]

15 Feb 2018